Yoga für den Schulter-Nackenbereich

30 % aller Deutschen leiden an Schulter-Nacken Beschwerden! Hier erfährst du wissenswertes über die Halswirbelsäule und wie du deinem Schulter-Nackenbereich mit Yoga  etwas gutes tun kannst.

 

Der Hals ist wohl die vertrauteste Struktur des Schulter-Nacken Bereichs. Seine Stärke liegt vor allem in seiner großen Beweglichkeit. Nirgends sonst sind die einzelnen Wirbel so frei gegeneinander beweglich wie in der Halswirbelsäule. Eine bewegliche Halswirbelsäule erlaubt schnelle Orientierung durch feine Bewegungen des Kopfes. Das ist wichtig für unsere Wahrnehmungsorgane wie Augen und Ohren und auch für unseren Gleichgewichtssinn. Diese Beweglichkeit befähigt uns im Alltag im entscheidenden Moment spontan den Kopf zu bewegen (zum Beispiel beim über die Schulter schauen währende des Autofahrens, oder auch beim flinken Kopfball).

Schulter-Nackenverspannungen  sind häufig die Folge von andauernder, einseitiger Belastung und Bewegungsmangel, im Sinne von mangelnder Mobilisierung und Flexibilisierung des Schulter-Nacken Bereichs.  Vor allem auch die lange Arbeit am PC fördert Nackenverspannungen,  besteht doch eine Verbindung zwischen Nacken-und Augenmuskulatur.

Hier findest du ein kleines Experiment dazu: Lege die Fingerspitzen sanft auf die Nackenmuskulatur und führe mit den Augen kräftige Drehbewegungen aus. Fühlst du wie der Nacken mit reagiert? Dann kannst du dir jetzt wahrscheinlich gut vorstellen was in deinem Nacken passiert wenn du stundenlang vor dem Bildschirm hockst: Nämlich NICHTS! Also vielmehr Starrheit und letztendlich Verspannung. Na klar, braucht der Nacken da auch mal etwas Entlastung! Denn eine gesunde Muskulatur  die nicht zu Verspannungen neigt, gedeiht in einem Wechselspiel zwischen abwechslungsreicher Dehnung und Anspannung.

Hier eine kleine Übung die du wunderbar am Schreibtisch machen kannst: Einatmend hebe die Schultern bis zu den Ohren, ausatmend lasse zu das die Schultern langsam wieder hinab sinken. Wiederhole das 4-6 Mal und verbinde die Bewegung mit deinem Atemrhythmus. Lass die Bewegung fließen und gönne dir tief und ruhig dabei zu atmen. Du hast alle Zeit der Welt! Während des ausatmens spüre der Wohlspannung im Schulter-Nackenbereich nach.

Wenn du diesem Bereich langfristig etwas gutes tun willst oder vielleicht schon an (chronischen) Schulter-Nacken- Verspannungen leidest ist es sinnvoll eine regelmäßige Yogaroutine zu etablieren. Viele Übungen für den Schulter-Nackenbereich lernst du in meinen Kursen https://www.bewusstimleben.de/kopie-yoga-und-meditation-wochenkurse. Tu dir was gutes und komm auf die Matte. Ich freue mich auf dich!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen