Abnehmen und Selbstannahme schließt sich nicht aus

Das Wort „Abnehmen“ ist mittlerweile ein „no go“ Begriff in der Wohlfühl- und Mindfulness-Welle geworden. Denn jeder soll sich so annehmen wie er ist, und dann muss er sich auch nicht mehr ändern. Wenn wir aber Achtsamkeit verwenden, um uns als Ganzes zu betrachten, bemerken wir sowohl unsere Stärken als auch unsere Schwächen, und eben auch, dass Dinge in uns im Ungleichgewicht sind. Wir können uns dann dazu entscheiden, aus dem Ungleichgewicht in die Balance zu kommen. Und so schließt sich Abnehmen und Selbstfürsorge gar nicht aus. Im Gegenteil: Je nachdem wie die Ausgangslage ist, kann der Wunsch abzunehmen oder ein freieres Verhältnis zu seinem Körper und Nahrung zu haben, expliziter Ausdruck von Selbstfürsorge und inneren Frieden sein.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen